Im Spannhagengarten

T-ShirtWie alles begann!

Bevor im Spannhagengarten eine fe­ste Kin­der-, Ju­gend- und Elterngruppe ge­gründet wur­de, ha­ben be­reits einige enga­gierte Eltern und An­wohner in Eigeninitiative den Spiel­platz im In­nenhof des Spann­hagengartens, einem Wohnkomplex in Hannover-List, aus­gebaut, neue Spiel­geräte an­ge­schafft und ge­pflegt. Ein Mitglied dieser „Elterninitiative“ ist als Geschäftsstellenleiter und DSCI0028Bildungsreferent bei der Schreberjugend Hannover e.V., einem modernen, parteipolitisch und konfes­sionell ungebundenen Jugendverband tätig. Viele Eltern und deren Kindern nahmen an deshalb auch an den Wochenend- und Ferienmaßnahmen der Schreberjugend teil. Aus den gemeinsamen Aktionen her­aus, grün­deten die El­tern und einige Anwoh­ner im Früh­jahr 1995 ei­ne feste Grup­pe um ge­meinsam mit ih­ren Kin­dern aktiv die Frei­zeit zu ge­stalten. Somit wurden auch Alternativen zum stei­genden kommer­ziellen Freizeitkon­sum von Kin­der und Ju­gendlichen ge­schaffen. Die Gruppe „Im Spannha­gengarten“ ist als Kin­der-, Jugend- und Elterngrup­pe in der Schreberju­gend Hanno­ver e.V. or­ganisiert.

Unsere Mitglieder

140 Fischstäbchen werden gebratenIn der Gruppe „Im Spannha­gengarten“ sind zur Zeit ca. 50 Mit­glieder fest organi­siert. Während in den Anfangsjahren viele Mitglieder direkt im Spannha­gengarten wohn­ten, hat durch das Älterwerden der Kinder oder Umzug der Familie, ein Wechsel stattgefunden. In der Zwischenzeit nehmen Kinder, Jugendliche und Familien aus dem gesamten Stadtteil an den Angeboten der Kinder-, Jugend- und Elterngruppe „Im Spannhagengarten“ teil. Darüber hinaus kommen unserer Mitglieder aus den verschieden­sten sozialen und kultu­rellen Schich­ten. Unsere Arbeit ist in der Zwischenzeit so anerkannt, dass sie mehrmals durch finan­zielle Unterstützung des Dec05_04Stadtbezirksrat Hannover Vahrenwald-List gefördert wurde. Darüber hinaus wurden auch unsere engen Kontakte und Präsenz im Stadtteil bei ver­schiedenen Gremien, z.B. der Stadtteilrunde List NordOst, anerkannt. Dieses führte letztendlich dazu, dass die Schreberjugend Hannover e.V. die Träger­schaf­ten für den Kleinen Jugendtreff GoHin, Hinrichsring 12, und dem Nachbar­schaftstreff List NordOst, Gottfried-Keller-Straße 1 / 3 übertragen bekam.

Inhalt und Konzept der Gruppen­arbeit

Da an den Maßnahmen und Aktionen auch Kin­der und Ju­gendliche teilneh­men, die (noch) kei­ne Mit­glieder der Gruppe “Im Spann­hagengarten” sind,  ist die Gruppenar­beit auch ein wertvolles Ange­bot für stadt­teilbezogene Kinder- und Jugendar­beit, bzw. stadtteilbezoge­ner Kin­der- und Ju­gendkulturarbeit gewor­den. Die Gruppe bietet somit ein soziales Kanufahren auf der Örtze„Übungs­feld“ zwischen­menschlicher Bezie­hun­gen, To­leranz, Ko­operation und Verant­wortlichkeit. Besondere Schwerpunkte der Gruppenar­beit sind die Street-Dance-Angebote und die Aben­teuer- und Erlebnispädago­gik. Die Kinder und Jugendlichen können an Maß­nahmen teil­nehmen, die ihnen die eige­nen Gren­zen aufzeigen, aber auch das Überwin­den dieser Gren­zen durch und mit Hilfe der Gruppe ermögli­chen. So wurde auch von den Mitgliedern eine mobile Klet­terwand in Ei­genarbeit gebaut. Diese sowie die dazugehörigen Klettermaterialien können gegen eine geringe Gebühr auch entliehen werden. Ein weiterer Schwer­punkt ist die musisch-kreative Arbeit, z.B. der „Tanzmäuse“. In dieser Gruppe kom­men viele Mitglieder nicht nur aus der List, sonder aus ganz Hannover.

Was wir alles machen

Zu den festen Freizeitangeboten der Gruppe “Im Spannha­gengarteKletterwanhdn” zäh­len inzwi­schen Kanu- und Kajakfahrten auf Rhume, Örtze und Aller, Klettern und Berg­steigen im Elb­sandsteingebirge, Zeltfrei­zeiten mit einer Jur­te (Mongolen­zelt) und Großraum­zelten sowie weitere ver­schiedene Wo­chenendfreizeiten und Ferienmaßnah­men. In diesen Freizeiten können die Kinder und Ju­gendlichen frei vom „normalen“ Alltag, oh­ne Schulstress oder familiä­ren Schwierigkei­ten, neue Kontakte zu an­deren Kin­dern und Ju­gendlichen knüp­fen, Selb­ständigkeit und so­ziales Ver­halten einüben und weiterent­wickeln. Soziales Fehlverhal­ten kann durch das Zu­sammenleben in der Gruppe oft korri­giert wer­den. Bisher wurden auch mehrere Familien-Ak­tiv-Frei­zeiten durchgeführt. Schwerpunkt dieser Freizeiten ist im­mer das ge­meinsame Handeln und Er­leben von El­tern und Kindern. Dazu ge­hören zum Bei­spiel ge­meinsame Spiel- und Sportaktio­nen, Basteln, Werken oder Ko­chen. Darüber hinaus nehmen die Gruppenmitglieder aktiv als Betreuer/innen und Teilneh­mer/in­nen an den Maßnahmen der Schreberjugend Hanno­ver e.V. teil.

Die Gruppe „Im Spannhagengarten“ bietet folgende Angebote:

  • Die Street-Dance-Gruppen „Die Tanzmäuse“

Dort werden mit den Kindern uDSCI0007nd Jugendlichen moderne Tänze eingeübt und auf­geführt, z.B. beim „Spannhagengartenfest“ aber auch vielen Veranstaltungen im Stadtteil und Hannover, z.B. dem Benefizspiel Pocher gegen Mertesacker. 2012 gewannen die Tanzmäuse den Bürgerpreis für ihre Arbeit mit gehandicapten Kindern (Inklusionsarbeit). Die Gruppen trainieren, außer in den Schulferien, jeden Donnerstag, 17.30 Uhr – 18.30 Uhr, im Nachbar­schaftstreff List NordOst, Gottfried-Keller-Straße 1 / 3. Der Nachbarschaftstreff ist eine Einrichtung in Trägerschaft der Schreberjugend Hannover e.V..JENOPTIK DIGITAL CAMERA

  • Die Abenteuergruppe – das „A-Team”

Diese Gruppe organisiert und veranstaltet Wochenend- und Ferienfreizeiten für die ganze Familie z.B. Paddelfreizeiten auf Örtze und Aller oder Klettermaßnahmen im Elbsandsteingebirge.

Betreuung durch Fach­kräfte und Unterstützung

Das ehrenamtliche Engagement der Mitglie­der bei der Be­treuung der Kin­der- und Jugend­maßnahmen, wird durch mehre­re Grup­penmitglieder mit pädagogi­schen Qualifika­tionen (Sozial­pädagogen und Erziehe­rinnen) be­gleitet. Darüber hinaus haben meh­rere Mit­glieder der Gruppe “Im Spann­hagengarten” an Aus- und Fortbil­dungsveranstaltungen mit den In­halten Päd­agogik, Jugen­drecht und Er­ste-Hilfe teil­genommen und die bundesweit gültige Jugendleitercard als Qualifizie­rungsnachweis durch den Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover erhal­ten.