2011 Tanzmäuse auf der Eichenkreuzburg

Street-Dance und Fressorgien in der Burg

Mit den Tanzmäusen in der Eichenkreuzburg
Tanzmaus
Anfang April veranstalteten die Tanzmäuse der Kinder- Jugend- und Elterngruppe „Im Spannhagengarten“ ihr Wochenendtraining in der Eichenkreuzburg bei Bissendorf. In diesem Jahr wurde keinen Bus gemietet, sondern eine Eigenanreise durch die Eltern organisiert. Das hat nicht nur den Vorteil, dass eine Menge Geld gespart wird, die Eltern sehen auch, wie gut ihre Kinder untergebracht sind und praktischerweise beziehen sie auch gleich die Betten ihrer Kinder.
Damit sich die Kinder und Betreuerinnen auf die Trainingsarbeit konzentrieren können, wurde ein eigener Koch samt Küchenjungen mitgenommen. Diese kümmerten sich um die gesamte Verpflegung. Als Höhepunkte gab es am Sonnabend Nudeln mit Bolognesesoße und abends Pizza mit Salami. Alles selbst gemacht. Sogar der Pizzateig. Aber natürlich wurde nicht nur geschlemmt. Neben alten Tänzen wurden auch zwei neue Stücke eingeübt. „Helele“ von “Safri Duo & Velile“ wird von afrikanischen Rhythmen und Trommeln getrieben und bei „Hurricane“ von den „Scorpions & Berliner Philharmonikern“ gibt es eine interessante Mischung aus klassischen Streichern und Rock-Gitarren. Beide Stücke sollen demnächst die Auftritte der Tanzmäuse bereichern. Nachmittags war das Wetter so gut, dass sogar vor der Burg trainiert werden konnte. Das nächste Street-Dance-Projekt findet 16. – 19. September im JBF-Centrum auf dem Bückeberg statt. Natürlich können an dieser Freizeit auch wieder Nichtmitglieder mit­trainie­ren und aus­pro­bieren, ob sie Spaß am Street-Dance mit Bän­dern und Pom­Pons ha­ben.
Informationen zu den Auftritten gibt es in der Geschäftsstelle.